Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Effizientes Diamantenmining.
#1
Heyho!

Diamanten, jeder will sie, doch sie verstecken sich vor uns.

Was kann man dagegen tun? Clones Tipp zum optimalsten Miningerlebnis folgt.

Hinweis: Einige (oder alle) werden schon alle Tipps kennen. Am Ende kann man die Jagt nach Diamanten nicht revolutionieren, sondern nur versuchen auf maximale Effizienz zu trimmen.

Schritt 1:
Die Höhe: Diamantenadern werden auf den Höhen 5 bis 12 generiert und können anschließend nach oben oder unten je nach Aderform noch abweichen.
Um die Höhe zu erreichen bieten sich viele Möglichkeiten an, am Anfang ist es am schnellsten Leitern für das Heraussteigen und Gravitation mit Wasser für den Abstieg zu nutzen.

[Bild: 5n8b5x2e.png]

Schritt 2: Die Tunnelform/Miningform

Die Miningform ist mit euren Spitzhacken der wichtigste Effizienzbringer. Sie entscheided, ob ihr schnell viele Diamanten findet oder aber euch an weniger effizientem Mining abarbeitet. Die Effizienz wird durch Blocksicht/Sekunde gemessen, je mehr Blöcke ihr pro Sekunde sichten könnt, desto effizienter arbeitet ihr und desto mehr Diamanten gibt es zu holen.
Die Form eures Minings ist entscheident (neben der Güte eurer Spitzhacke): Ein Block hat grundsätzlich 6 Seiten. Könntet ihr einen 1*1 Tunnel bauen, also einen Tunnel der nur einen Block breit und hoch ist, würdet ihr pro Block 4 andere Blöcke scannen können, oben, unten, rechts und links. Vor und hinten werden abgebaut um weitere Blöcke zu sichten und zählen wieder für sich.

Ein 1*1 Tunnel hat also 4 Sichtungen pro Block. Ein 1*2 Tunnel hat 3 Sichtungen pro Block, dafür könnt ihr durch den Tunnel durchgehen. Bei einem 1*3 Tunnel habt ihr nur noch 8/3 = 2,67 Sichtungen pro Block. Nutzt ihr die maximale Reichweite aus, baut ihr 1*5 ab und habt dabei 12/5=2,4 Sichtungen pro Block. Bei einem 3*3 Tunnel sind es nur noch 4/3 also 1,33 Sichtungen pro Block.

Dazu kommt der "Umdrehfaktor". Je häufiger ihr eure Sicht ändern müsst, desto ineffizenter seid ihr, weil ihr in dieser Phase keine Blöcke abbauen und damit scannen könnt.

Die Folge ist, dass ein 1*2 Tunnel die höchste Effizienz hat. Er hat 3 Sichtungen pro Block und dazu keinen "Umdrehfaktor", ihr lauft nur nach vorne und baut die beiden Blöcke ab.

[Bild: xgqclbfb.png]


Schritt 3: Das Tunnellayout/Mininglayout.

Wir wollen natürlich so viele Blöcke wie möglich im selben Gebiet scannen, sodass wir ausschließen können, Diamanten verfehlt zu haben. Deshalb ordnen wir unsere 1*2 Tunnel auf den Ebenen 5 bis 12 in einem versetzen Muster an. Hierfür stellen wir uns mit den Füßen auf die Blöcke der Ebene 6 und bauen Ebene 7 und 8 ab. Wir lassen Ebene 9 und 10 in Ruhe und bauen wieder 1*2 Tunnel mit unseren Füßen auf Ebene 10, also die Blöcke der Ebene 11 und 12. Zusätzlich versetzen wir Tunnel um 1, sodass obere und untere Tunnel nicht übereinander liegen:

[Bild: xe4kxug8.png]

Schritt 4: Organisation

Je besser wir organisiert sind, desto weniger Zeit verlieren wir beim Minen durch Dinge, die nicht dem scannen von Blöcken helfen. Organisiert eure Tunnel sauber mit einer Hauptröhre, von der die 1*2 Tunnel abgehen. Ein 3*3 Tunnel hier mag mehr Zeit kosten, bringt aber Übersicht und schafft Struktur, die Zeit sparen kann.

[Bild: pcafufo6.png]

Länge der 1*2 Tunne:
Es ist völlig egal, wie lang ihr die Tunnel baut, ob ihr nun 10 Tunnel mit einer Länge von 100 Blöcken oder 3 mit einer Länge von 333 Blöcken habt, das macht einen sehr geringen Unterschied aus, nähmlich den von 3 Blöcken, wenn ihr die Hauptröhre quert. Ansonsten mined ihr genau die selbe Strecke ab und lauft sie auch wieder zurück.

Bei Ebene 6 werdet ihr auf Lava im Gestein treffen. Kehrt dann um. Es lohnt sich nur, wenn Erze noch zu sehen sind, die Lava zu entfernen. Ansonsten Zeitverschwendung.
Auf Ebene 10 werdet ihr ebenso auf Lavaseen treffen, ihr seid hier genau ihrer Höhe. Ihr könnt nun den Lavaraum vollständig abscannen, anschließend Wasser ausschütten und die Lava in Obsidian umwandeln. Anschließend weiter Minen. Ist Lava ausnahmsweise über Ebene 10, umkehren.
Trefft ihr auf Höhlensysteme, erkundet es nur bis ihr die Ebene 12 verlasst, anschließend weiter Minen. Das selbe gilt für Wasserenschlüsse, wenn sie zu sehr im Weg sind, umkehren, ansonsten überqueren.

Verschließt schon abgebaute Tunnel mit einem einzelnen Block, sodass ihr wisst, dieser 1*2 Tunnel ist abgeschlossen, nichts mehr zu holen.

[Bild: dc64mcsw.png]


Schritt 5: Erzabbau
Baut Erze nicht ab, während ihr den 1*2 Tunnel abbaut. (Ausnahme, eure Spitzhacke droht auseinanderzufallen und ihr habt keine weitere mehr!). Baut die Erze erst bei eurer Rückkehr ab, ansonsten müsst ihr den Miningprozess zu oft unterbrechen.
Nun etwas, was ich gerne machen, aber umstritten ist: Ersetzt die abgebauten Erze durch Steine. Das kostet Zeit und ist deshalb umstritten. Effizienter ist, dies nicht zu tun. Es ist aber auch unsicherer, weil diese Stellen oft nicht genug Licht bekommen und so dort Monster spawnen können. Ersetzt ihr die Erze nicht durch Blocks, müsst ihr die schon abgeminten 1*2 Tunnel nicht mit nur einem, sondern mit Zwei Blöcken versperren, da sonst Babyzombies zu euch gelangen könnten. Unwahrscheinlich, aber möglich. Außerdem können eure neuen Tunnelarbeiten durch schon abgebaute Blöcke unterbrochen werden, wenn ihr den Boden begradigen müsst. Am Ende kostet es aber etwas Zeit und damit Effizienz.

Schritt 6: Sicherheit

Sicherheit kostet Effizienz, ist aber unverzichtbar. Nichts ist nerviger als ein Minenschaft, in dem andauernd Monster spawnen, Creeper sich von hinten Anschleichen oder eine Skelett-Hexen-Kombo auf einen lauert.
Deshalb ist es wichtig das Licht-Level an jeder Stelle über oder gleich 9 zu halten. Hierfür werden Fackeln genutzt, denn durch diese kann man durchlaufen. Das setzen von Fackeln kostet euch Zeit und damit Effizenz, ist aber unverzichtbar. Setzt eine Fackel immer dann auf den Boden (oder an die seitliche Wand), wenn das Lichtlevel unter 5 fällt. Das seht ihr, wenn ihr f3 gedrückt habt oben links. Ihr solltet es permanent angezeigt lassen.
Haltet für das Minen eure Fackeln in der linken Hand. So könnt ihr eure Fackeln mit Rechts-Klick setzen, während ihr mit Links-Klick Blöcke abbaut.
Solange ihr darauf achtet, dass es immer ausgeleuchtet ist (keine Höhlen Zugang zu euren Schächten haben), wird kein Monster erscheinen und euch nerven oder sogar töten und eure Beute gefährden.

[Bild: enxcxyuc.png]



Schritt 7: Werkzeuge

Die Werkzeuge entscheiden am meisten über eure Effizienz, je schneller sie Minen, desto besser. Aber nicht nur das. Mittels der Glücks III Verzauberung erhöht ihr eure Diamantenausbeute pro Diamantenerz um 120%.
Natürlich besitzt man am Anfang nur wenig gute Tools, meistens unverzauberte Eisenhacken. Doch es ist nicht so schwer, das schnell zu ändern. Erste Anlaufstation: Tortulis Händlerstationen. Ich hoffe Tortulis ist nicht böse, wenn ich euch sage, dass ihr bei ihm mit Dorfbewohnern handeln könnt: Sie kaufen euch Karotten, Kartoffeln, Kürbisse, Melonen, beschriebene Bücher oder Kohle ab, dafür könnt ihr bei ihnen verzauberte Bücher ersteigen, aktuell Effizienz V, dazu Haltbarkeit und Silktouch. Mit einer Silktouch-Spitzhacke könnt ihr die Erze direkt abbauen und erhaltet dann den Erzblock und kein Diamant-Item. Die Erzblöcke könnt ihr solange einlagern, bis ihr eine Glücks-III Spitzhacke verzaubert hat.

Am schnellsten XP für Verzauberungen gibt es am Start des Spiels im Nether, und zwar in dem ihr Nether-Quartz abbaut. Das gibt sehr viel XP und ist dort reichlich vorhanden.

Eine weitere Quelle ewigen Verzauberungsglücks ist die Angelfarm. Wenn ich Nachts um 6:59 online bin, aber nach dem Serverrestart um 7 nicht mehr online komme, war ich afk. Und zwar habe ich AFK-Geangelt. Wie das geht?

https://www.youtube.com/watch?v=TDNhQHCGUeI

Lasst euren Rechner über Nacht für euch angeln und ihr werdet im Wunderland der verzauberten Bücher aufwachen.

Unter anderem findet ihr so auch das Beste Buch von allen, das "Mending" (in Deutsch: "Reperatur") Buch. Fügt ihr Mending auf einen Abnutzungsgegenstand, wird er durch das Einsammeln von XP reperiert. Kombiniert ihr eine Spitzhacke mit Mending und Haltbarkeit III, wird eine Miningtour keinen einzigen Haltbarkeitspunkt der Spitzhacke abziehen, ihr sammelt durch die Erze mehr XP ein als ihr Haltbarkeit abbaut!.

Schritt 8:

Wenn du es bis hier hin geschaft hast, herzlichen Glückwunsch. Du hast einen Haufen Zeug gelesen, den du auch so wusstest. Am Ende kostet Diamantenminen immernoch viel Zeit. Aber wenigestens etwas weniger, wenn ein Tipp hiervon nützlich war.
Antworten
#2
Super Anleitung, danke!!
Freundliche Grüße
Dennis (Schwede86)

[Bild: eJwLTs4oT01JtTDjKi8v10vPz0lPLEks0ktJVdBV...UdEg~~.png]


Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste